Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Willkommen zurück

Passwort vergessen?


Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Ersatzteile & Zubehör russischer Motorräder

URZ'er Galerie

URZ'er Galerie

URZ'er Galerie

Information

Wir möchten euch schon mal rechtzeitig mitteilen, vom 31.07.2017 - 18.08.2017 befinden sich einige unserer Mitarbeiter in den Ferien. In dieser Zeit sind zwar weiterhin Bestellungen möglich, es kann aber durchaus sein, dass die Pakete mit etwas Verzögerung verschickt werden. Weiterhin sind wir in dieser Zeit ausschließlich via E-Mail zu erreichen.
Beste Grüße, eure Ural-Zentrale

Wir führen Ersatzteile & Zubehör russischer Motorräder verschiedenen Typ's. Das Angebot richtet sich dabei an Ural, Dnepr, Chiang Jiang, Zündapp sowie Enfield Motorräder. Sollten Sie Fragen haben nutzen Sie gerne unser Kontaktformular, wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten und versuchen möglichst alle Anliegen zu Ihrer Zufriedenheit zu klären.


Ural

Ural

Das Irbitski Motozikletny Sawod (russisch Ирбитский мотоциклетный завод; Irbiter Motorradwerk; abgekürzt IMZ nach der englischen Transkription Irbitsky Mototsikletny Zavod) ist die Produktionsstätte von Motorrädern in Irbit in der russischen Oblast Swerdlowsk. Die dort produzierten Motorräder der Marke Ural sind nach dem Uralgebirge benannt, in dessen südlichem Teil Irbit liegt. Bei gemeinsamen Manövern mit der deutschen Wehrmacht zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde die Rote Armee auf die deutschen BMW-R-71-Motorradgespanne aufmerksam (hergestellt von 1938 bis 1941), die mit einem Maschinengewehr und dem Behördenbeiwagen TR500 ausgerüstet waren und sich wegen ihrer Schnelligkeit und Wendigkeit bewährt hatten. Das sowjetische Verteidigungsministerium beriet zu dieser Zeit über die Anschaffung neuer Fahrzeuge. Nach längerer Diskussion wurde entschieden, die R-71 im eigenen Land nachzubauen. Das sowjetische Militär hatte schon vor dem Krieg BMW-Boxer-Motorräder gekauft, analysiert, mit Harley-Davidson verglichen und dann den BMW-Boxer aufgrund der besseren Kühlungseigenschaften als nachzubauendes Fahrzeug ausgewählt. Produktionsstandort wurde das sichere Uralgebiet.


Dnepr

Dnepr

Dnepr, oder Dnipro (ua:), im Deutschen auch mit Dnjepr transkribiert, ist eine Handelsbezeichnung für Motorräder und Motorradgespanne aus Kiew, Ukraine, die seit 1977 verwendet wird. Seit 1946 werden Motorräder im Kiewer Motorradwerk (Kyivs'kyi Mototsikletnyi Zavod) hergestellt. Die Dnepr-Motorräder und die der anderen sowjetischen Handelsmarke Ural aus den Irbiter Motorradwerken (IMZ Ural) basieren auf der BMW R 71. Ab 1941 wurde die M 72, eine Kopie der Irbiter Molotow M72 „Motozikl“ (fälschlicherweise auch als „Molotow“ bezeichnet), gebaut. 1956 kam dann die K-750, mit neuem Schwingenfahrwerk, zuerst mit einer Kurzschwingengabel, später wieder mit Telegabel. Danach wurden die Modelle K-650, MT-9, MT-10, MT-11 und MT-16 produziert, alle mit OHV-Motoren und prinzipiell dem K750-Fahrwerk. 1989 waren schon 2 Millionen Maschinen vom Band gelaufen. Zu Spitzenzeiten waren ca. 9.000 Menschen bei IMZ Ural beschäftigt. Die Motorräder für die Zivilproduktion hatten allerdings einen sehr schlechten Ruf und nur wenige treue Fans betreiben nach komplettem Neuaufbau eine solche Maschine.


M72

M72

Die M72 („M“ für „Motozikl“, russ. Мотоцикл für Motorrad) war ein Motorrad aus sowjetischer Produktion. Es wurde von 1941 bis 1957 in den Irbiter Motorradwerken hergestellt und sehr häufig mit einem Nachbau des deutschen Behördenbeiwagens Steib TR500 als Motorradgespann eingesetzt. In den ersten Baujahren war die M72 eine detailgetreue Kopie der deutschen BMW R 71, die von 1938 bis 1941 produziert worden war. Der Motor der M 72 ist ein seitengesteuerter 2-Zylinder-Viertakt-Boxermotor in quadratischer Auslegung (Hub und Bohrung sind gleich) 78 × 78 mm. Die Höchstleistung beträgt 16 kW (22 PS) bei 4950/min. Das Motorrad wiegt betriebsfertig ca. 220 kg, als Gespann ca. 350 kg. Die maximale Zuladung als Gespann beträgt 250 kg. Die M72 wurde von der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg als geländetaugliches Fahrzeug eingesetzt. Da sie sich jedoch für schwieriges Gelände als ungeeignet erwies, wurde die M72 bald verbessert, unter anderem: Neuer Luftfilter mit ölfüllung, höhergelegtes vorderes Schutzblech sowie hinterer Schutzblechbügel zum besseren Aufklappen des Schutzbleches, um den Radwechsel zu erleichtern und Knotenbleche an der hinteren Stoßdämpferaufnahme. Die Knotenbleche waren notwendig geworden, da unter Einsatzbedingungen verstärkt Rahmenbrüche auftraten.

Neu in der Zentrale


LED-Lampe 6,3V BA9S

LED-Lampe 6,3V BA9S


EUR 4,99


Art.Nr. S2215-6V

Benzinhahnfilter

Benzinhahnfilter


EUR 3,99


Art.Nr. S826-F

Benzinhahnröhrchen

Benzinhahnröhrchen


EUR 1,99


Art.Nr. S826-R

VA Kleeblattspeiche 18 Zoll

VA Kleeblattspeiche 18 Zoll


EUR 1,49


Art.Nr. S1232-18

VA Kleeblattspeiche mit Nippel 18 Zoll

VA Kleeblattspeiche mit Nippel 18 Zoll


EUR 2,19


Art.Nr. S1234-18

Ventilfeder Set, Chang Jiang 750ccm OHV

Ventilfeder Set, Chang Jiang 750ccm OHV


EUR 24,99


Art.Nr. S108-Set

Seitenständer Dnepr

Seitenständer Dnepr


EUR 27,99


Art.Nr. S3613-D

Griff Beifahrereinzelsitz Dnepr

Griff Beifahrereinzelsitz Dnepr


EUR 22,99


Art.Nr. S1368-D

Kolben Normmaß passend für BMW R75

Kolben Normmaß passend für BMW R75


EUR 49,99


Art.Nr. S318-7800

Mutter für Reserveradhalter M72

Mutter für Reserveradhalter M72


EUR 8,99


Art.Nr. S1320-M